Hallo und herzlich Willkommen auf meiner Website!

Ich freue mich, dass Du hier gelandet bist!


Ich bin Simone Helle, Sängerin und Klangkünstlerin.
Mein Gesang vereint in einem Melodic Modern Mainstream Jazz verschiedene Stile wie Swing, Soul, Funk, Weltmusik und Gospel. Mit persischen Wurzeln in Deutschland aufgewachsen, liegt mir die Akzeptanz von Vielfalt unter dem Dach der Menschenrechte am Herzen.

Weiter unten erfährst Du mehr über meine Reise zur Musik und zum Gesang.
Zuvor mache Dir gerne ein Bild von mir und hör` in mein aktuelles Album:

 

Über mich

Musik war schon immer wichtig für mich und so habe ich im Alter von 5 Jahren mit all meiner Überzeugungskraft durchgesetzt, meinen ersten Klavierunterricht zu erhalten. Meinen ersten kleinen Auftritt hatte ich dann mit 6 Jahren an der Melodika in einer Schifferklavier-Kombo.

Nicht nur die Musik ist mir in meinem Leben sehr wichtig. Mit persischen Wurzeln in Deutschland aufgewachsen, war mir schon sehr früh bewußt, wie wichtig ein respektvolles und friedliches Miteinander auf Augenhöhe ist. Als Kind zweier Kulturen habe ich mich überwiegend fremd und nicht wirklich dazu gehörig empfunden und auch heute entscheiden nach wie vor Hautfarbe, Religion, Geschlecht, Alter oder Herkunft über Akzeptanz, Lebensumstände oder auch Erfolg - entscheiden darüber, ob sich Türen öffnen oder schließen.
 

So verbinde ich heute meine Leidenschaft für die Musik mit meinem Wunsch nach einem wertschätzenden Miteinander. Ich durfte selbst erleben, dass Musik eine nahezu archaische Kraft ist, die einen direkten Zugang zu unseren Emotionen hat und uns auch in unsere Mitte bringen kann. Deshalb will ich heute mit meiner Musik, meinen Interpretationen und meinen Texten einen musikalischen Raum schaffen, in dem kulturelle Vielfalt, Gleichberechtigung und Toleranz gelebt wird. Doch dahin war es ein langer Weg.
 

Denn irgendwann ist die Musik durch verschiedene Lebensumstände in den Hintergrund getreten, bis sie sich durch einen Weckruf im sprichwörtlichen Sinne wieder in mein Leben Bahn brach: So habe ich meinen ersten größeren öffentlichen Auftritt einem Studienfreund zu verdanken, der mich morgens um halb fünf mit den Worten anrief: „Du MUSST kommen und mit meiner Band bei uns auf dem Stadtfest singen!“ Auf dem 500 km entfernten Stadtfest habe ich zum ersten Mal die Kraft meiner Stimme wie eine Naturgewalt gespürt! Ich war von diesem Empfinden und der Erkenntnis überwältigt: „Das ist genau, was ich in meinem Leben will!“ Und als Sängerin auf der Bühne konnte ich zum ersten Mal ein großes inneres Glücksgefühl empfinden und dabei wahrnehmen, dass ich gesehen und angenommen werde!


Dieses innere Gefühl der Annahme war mir als Kind zweier Kulturen, das sich überwiegend fremd und nicht wirklich dazu gehörig empfand, bisher in dieser Deutlichkeit nicht möglich.

 

Heute weiß ich, welch großes Geschenk das Singen für mich ist! Hierfür bin ich dankbar und ebenso dafür, mithilfe meines Gesangs und der Musik meinem Wertekanon Ausdruck zu verleihen. Denn mit meiner Musik und meinen Texten kann ich in Konzerten meine musikalischen Statements für kulturelle Vielfalt, Toleranz und Gleichberechtigung leben und die damit verbundene Vielfalt an Emotionen - wie auch Freude und Leichtigkeit - nach außen tragen!
 

So entstand das Konzept „Let us agree - ein Konzert-Projekt für Vielfalt und Menschenrechte“, gefördert durch Soziokultur NRW und die Stadt Duisburg.

Auch mein zweites Album “My Starry Eyes”, das ich mithilfe eines Stipendiums des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft und eines erfolgreichen Crowdfundings realisieren konnte, bringt diese Themen nach außen. Hör gerne hier in mein neues Album.

Und wenn auch Du weiterhin über meine Aktivitäten informiert werden möchtest, komm in meine Newsletter-Community.
Ich freue mich, von Dir zu hören!


Alles Liebe
Simone Helle