Sie sind hier: Musik & Projekte                                                                                                                                                                                          english 

Live-Demos recorded by Hisham El Shemaly from Rock 'n Bach School of Music & Art, Ghazir, LIB - thank you!

 

SH & the 6th sense

Nic Floer (p)

Caspar van Meel (db)
Simone Helle (voc)

Boris Becker (dr & perc)

Foto: © E. Pech, Bluespixel

 

Simone Helle
& the 6th sense

 
Mit "Simone Helle & the 6th sense" wird ein musikalischer Bogen von Blues bis Jazz, von erdig bis schwebend, von Klassikern mit Audience Participation bis zu Anklängen von Weltmusik gespannt. 
 
Neben der Interpretation eigener Kompositionen gibt es auch in dieser Besetzung eine Hommage an Ella Fitzgerald, die ihre ganz besondere Klangfarbe durch die Instrumentierung mit dem inspirierten Percussion-Spiel von Boris Becker erhält. So haben "Simone Helle & the 6th sense" in Trio-Besetzung erstmalig "COLOURS" im Rahmen des 24. internationalen Kulturfestivals  auf einer kleinen Tournee im Libanon in 2018 vorgestellt. 

 

SWINGING GERSHWIN

Simone Helle mit
Manfred Billmann (p)

Foto: © G. Grabowski

 

 

 

SWINGING GERSHWIN &
"Thank you, Ella!"

 
SWINGING GERSHWIN lässt in Musik und Wort die Ära der Brüder George & Ira Gershwin aufleben.
Angereichert mit Instrumental-Imitation und perkussiven Elementen präsentieren Simone Helle (Gesang) und Manfred Billmann (Piano) einfühlsam und variationsreich ihr Programm. Sie geben sowohl eher unbekannten Kompositionen der Gershwin-Brüder wie auch zu Klassikern des Swing avancierten Hits ihren Raum.
 
„THANK YOU, ELLA!“ ist eine Hommage an Ella Fitzgerald, die den Jazzgesang wie keine zweite geprägt hat und bis heute MusikerInnen, insbesondere natürlich Sängerinnen und Sänger, inspiriert. 
Grund genug, mit ihren eigenen Interpretationen von Jass-Classics aus der Swing-Ära zu sagen: „THANK YOU, ELLA!“

 

LET US AGREE

Dani Karavan
Way of Human Rights, Nuremberg 1988-93
ph. Roman Mensing, courtesy Studio Karavan

 

Das Projekt für Vielfalt

& Menschenrechte

 
Wer ein musikalisches Zeichen zu den Themen Vielfalt und Menschenrechte setzen möchte, kann sich dem Konzert-Projekt "Let us agree" anschließen. 
Hierbei wird ein eigenständiges Konzertprogramm um das Stück "Let us agree" konzipiert, das dann (wenn möglich) jährlich am Tag der Menschenrechte, dem 10.12., oder in zeitlicher Nähe unter eigener Regie aufgeführt wird.
 
So kann aus einer Idee eine Bewegung werden, die auf musikalischer Ebene immer wieder den friedlichen Umgang miteinander in den Focus bringt!
 
Bei Interesse an den Noten für vierstimmigen Chor oder als Leadsheet wenden Sie sich gerne an mich über das Kontaktformular.
 
Für die Erlaubnis, dieses Projekt mit diesem Foto der "Straße der Menschenrechte" präsentieren zu dürfen, geht mein ganz besonderer Dank an Dani Karavan!